Therapeutische Kampfkunst

Was hat Kampfkunst mit Therapie zu tun?

Es geht uns hier natürlich nicht darum, tolle Kämpfer zu werden oder Turniere zu gewinnen.
Im Grunde geht es auch gar nicht um kämpfen…

Vielmehr verwenden wir Methoden aus der Kampfkunst, um damit therapeutisch zu arbeiten:

  • Das kann uns zum Beispiel helfen, wenn wir Gewalt und Grenzüberschreitungen erfahren haben und wir so aus den Mustern gelernter Hilflosigkeit ausbrechen können.
  • Es ist eine Möglichkeit, auf sehr direkte Weise Themen wie Nähe und Distanz, führen und geführt werden zu bearbeiten.
    • Wir können uns darin üben, Grenzen zu erspüren, zu respektieren und zu halten.
    • Wir können unser Körpergefühl verbessern und mehr Freude an unserem Körper und an Bewegung erfahren.
    • Wir können unseren Ängsten begegnen und sie abbauen.

Und noch einiges mehr.

Derzeit gibt es donnerstags von 19:00 bis 21:00 Uhr eine Gruppe am Berufsförderungswerk in Nürnberg.

Weitere Termine und Gruppen auf Anfrage.
Weiterhin besteht die Möglichkeit, diese Methoden in der Einzeltherapie zu integrieren.